Gesicht zeigen – in Bad Nenndorf und Hannover am 4. August!

„Die SPD in Hannover unterstützt ausdrücklich den Aufruf des Bündnisses „Bad Nenndorf ist bunt“. Wir treten am 4. August dem Nazi-Aufmarsch in Bad Nenndorf entschlossen entgegen,“ erklärt Alptekin Kirci, der Vorsitzende der SPD in Hannover. Den Aufmarsch der Neonazis in Hannover bezeichnet er als eine reine Provokation. Die Neonazis werden in Bad Nenndorf auf massiven Protest stoßen. Daher suchen sie nach einem Ort, zu dem sie ausweichen können.

„Wir werden auch in Hannover ein Zeichen für eine weltoffene, demokratische und solidarische Gesellschaft setzen. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!“, so Kirci. „Wir zeigen Zivilcourage und bekämpfen alle Spielarten des Rassismus und Antisemitismus!“

Die SPD ruft alle demokratisch gesinnten Menschen auf, an einer am Andreas-Hermes-Platz von den Grünen angemeldeten Kundgebung ab 18:30 Uhr in Hannover teilzunehmen. Diese Kundgebung muss von der Polizei noch genehmigt werden.

Am 27.08.2012 hatten Neonazis für den 4. August 2012 im Anschluss an den sogenannten „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf einen Aufzug durch die hannoversche Innenstadt mit zirka 200 Teilnehmern angemeldet. Die Polizeidirektion hat der angemeldeten Route nicht zugestimmt. Sie hat eine stationäre Kundgebung im Bereich des ZOB in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr genehmigt.