Rettungsdienst – vorerst keine Ausschreibung in der Region

Als richtiges und wichtiges Signal hat die SPD Region Hannover die Entscheidung gewertet, die Abstimmung zur Vergabe der Rettungsdienst-Leistungen wegen des am Verwaltungsgericht anhängigen Verfahrens in der Region Hannover zu verschieben. Unterbezirksvorsitzender Matthias Miersch ist „froh darüber, jetzt Zeit für weitere politische Initiativen zu haben“. Er äußerte großes Verständnis für die Demonstration der Hilfsorganisationen heute vor dem Haus der Region, jetzt müssten diese ihre Aktionen allerdings vor den Landtag und den Bundestag verlagern. Denn: „Die Abgeordneten von CDU und FDP in Hannover und in Berlin müssen jetzt Farbe bekennen“, so der Vorsitzende.