SPD fordert Schulterschluss in der Region für gerechte Verteilung der Fördermittel aus „Konjunkturpaket II“ nach Einwohnerzahl | Die Region Hannover und 21 Städte und Gemeinden garantieren schnelle und effiziente Umsetzung in Aufträge, Arbeit und Zukunftsprojekte

„Wir wollen, dass die Fördermittel aus dem „Kommunalen Investitionsprogramm“ schnell, effizient für Aufträge, Arbeit und Zukunftsprojekte „Konjunkturpaket II“ eingesetzt werden. Dazu ist es notwendig, dass die Mittel unverzüglich, vollständig und pauschal an die Kommunen durchgereicht werden. Die Landesregierung muss dafür sorgen, dass die Mittel gerecht in Niedersachsen verteilt werden, um ihre volle Wirksamkeit entfalten zu können. Die SPD in der Region Hannover fordert deshalb eine Verteilung der investiven Mittel nach Einwohnerzahlen. Das ist gerecht. Das ist einfach. Das ist unbürokratisch. Das gibt Planungssicherheit!“ So kommentierte am Donnerstag der Vorsitzende der SPD Region Hannover, Heinrich Aller, MdL.