Hannoversche SPD-Abgeordnete: Gründung der NTH schwächt Wissenschaftsstandort Hannover

Der von der Landesregierung vorgelegte Gesetzentwurf zur Errichtung der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) kann nach Ansicht der hannoverschen SPDLandtagsabgeordneten Stefan Schostok (Hannover) und Dr. Silke Lesemann (Laatzen, Region Hannover) zu einer Schwächung des Wissenschaftsstandorts Hannover führen.
„Prinzipiell ist eine Intensivierung und ein Ausbau von Kooperationsverbünden zwischen Hochschulen sinnvoll. Diese Kooperationsverbünde sind allerdings bereits jetzt mit dem Nds. Hochschulgesetz möglich und sind bereits Praxis. Nur die Entscheidung darüber, wer einbezogen wird, müsse von den jeweiligen Forschungsschwerpunkten abhängen“ betont Schostok. Völlig undurchdacht sei das geplante Rotationsprinzip des Sitzes. Dr. Silke Lesemann bemängelt: „Eine Hochschule ohne festen Standort bietet wenig Identifikationspotenzial, schwächt die Gesamtidee und wirkt sich nachteilig auf alle drei beteiligten Hochschulen aus.“